Zwei Kanus auf dem Fluss im Holsteiner Auenland, © Holstein Tourismus / photocompany

Kanu und Kajak

Es muss nicht immer Meer sein.

Zwischen Nord- und Ostsee befinden sich vier abwechslungsreiche Reviere, die zu einem Tages- oder Mehrtagesausflug auf dem Wasser einladen. Entdecken Sie Schleswig-Holsteins größte zusammenhängende Flusslandschaft an Eider, Treene und Sorge. Genießen Sie die Ruhe dieser Natur und lassen Sie sich auf ihrer Paddeltour begleiten von stolzierenden Störchen, rufenden Kiebitzen oder dem seltenen Brachvogel. 

Das Kanurevier Lauenburgische Seen – Trave im Südosten des Landes erstreckt sich über 80 Kilometer von Bad Segeberg über Lübeck bis hin zum Schaalsee an der ehemaligen deutsch – deutschen Grenze. Dabei geht es vielfältig zu: Ein Kanal, zahlreiche Seen und zwei Flüsse warten auf Ihren Besuch. Mit 250 Kilometern Wasserwegen findet jeder, der das kühle Nass liebt, zum Kanufahren eine passende Tour im Revier Stör - Holsteiner Auenland. Ob auf den kleinen Nebenflüssen der Stör durch weite Geest- und Marschlande oder kurvenreich auf den natürlichen Auenverläufen durch die urigen Wälder des Holsteiner Auenlandes – die Region bietet herrliche Ausblicke vom Wasser aus. "Heiliger Fluss" wurde die Schwentine einst von den hier siedelnden Slawen genannt - heute ist sie einer der abwechslungsreichsten Wasserwanderwege im Norden. Auf 55 fahrbaren Kilometern bis zur Kieler Förde durchfließt sie nicht weniger als 17 Seen.

Die schönsten Kanureviere