Winterspaziergang mit Hund in den Dünen auf Sylt© Beate Zoellner

Win­ter in Schles­wig-Hol­stein

Der echte Norden ist facettenreich und ganzjährig ein Ort für Urlaub und Entspannung. Besonders im Winter finden Sie an den Küsten und im Herzen des Landes ruhige Plätze und beschauliche Orte, an denen die Uhren stillzustehen scheinen.

Die Sonne geht langsam auf und bahnt sich ihren Weg durch den kleinen Schlitz zwischen den Vorhängen Ihres Hotelzimmers. Sie ziehen die Vorhänge auf und huschen schnell wieder zurück unter die warme Decke. Nun können Sie den Blick auf das Meer genießen. Trotz des eisigen Nebels entdecken Sie am Horizont einige Möwen, die ihre Bahnen über das Wasser ziehen. Dort, wo sich in der Hochsaison die Urlauber von Nah und Fern tummeln, ist noch alles ruhig. Auch auf dem Deich ist zu dieser Uhrzeit noch keiner unterwegs. Sie sind entspannt und ausgeruht und lassen den Tag einfach auf sich zukommen. An Ihren Alltag denken Sie heute nicht.

#Lich­ter­glanz­SH

Vie­le Or­te sind fest­lich ge­schmückt und brin­gen weih­nacht­li­che Licht­bli­cke und Win­ter­stim­mung nach Schles­wig-Hol­stein.

Lichterglanz an der Ostsee

Grömitz: Lichtermeer am Strand

Um die dunkle Jahreszeit noch schöner zu gestalten, hat der Tourismus-Service Grömitz die Winterlichter ins Leben gerufen.  Mit viel Licht und Farbe wird der Ort gemeinsam mit Partnern aus der Hotellerie und Gastronomie für ganze drei Monate zum Strahlen gebracht. www.groemitz.de/winterlichter

Flensburg: Winterschöne Ostsee

Der große Weihnachtsbaum auf dem Südermarkt und die bekannten großen Tannen an der Heiliggeistkirche, am Nordermarkt und am Nordertrorplatz sorgen zusammen mit hundert liebevoll dekorierten kleinen Tannenbäumen und der alljährlichen Weihnachtsbeleuchtung für Vorfreude auf eine besinnliche Weihnachtszeit. www.flensburger-foerde.de

Lübeck: Weihnachtsstadt des Nordens

Lübeck lädt ab 23. November zu „Rosemaries Reise“ durch die weihnachtlich geschmückten Straßen und Plätze der Lübecker Altstadt ein. Mit dieser märchenhaften Schaufensteraktion mit zehn (Hör)Stationen wird eine herzerwärmende Geschichte von Zuversicht und Hoffnung erzählt und die Weihnachtsstadt fantasievoll, lebendig und fröhlich gestaltet. Die Stationen von Rosemaries Reise sind in einem Weihnachtsflyer in der Tourist-Info am Holstentorplatz und an den neun Besucher-Inseln erhältlich. Unter rosemaries-reise.de ist der Stadtplan online abrufbar. www.luebeck-tourismus.de

Travemünde/Priwall: Tierisches Lichtspektakel 

Pünktlich zum Ende der Sommerzeit besuchen die drei Elche bzw. #TRelche Linus, Kalli und Lumi den Priwall und bringen das Licht aus dem hohen Norden nach Travemünde. Geschmückt mit beinahe 10.000 LED-Lämpchen grüßt die über 5 Meter hohe Elchfamilie von ihrem spektakulären neuen Platz an der Travemündung. Nach Weihnachten ziehen die Elche weiter an die Strandterrassen und bleiben bis Ende Februar. www.travemuende-tourismus.de

Kellenhusen: Seebrücke im Lichterglanz

Die Seebrücke in Kellenhusen erstrahlt in der diesjährigen Vorweihnachtszeit in einem völlig neuen Licht. Jeden Abend nach Einbruch der Dunkelheit wird die "Lichtbrücke" in einem dezenten, einfachen Licht leuchten. Zu bestimmten Anlässen und Veranstaltungen wird es eine Show mit Lichtinszenierung und Animationen der besonderen Art geben. Die Termine gibt es hier: https://www.kellenhusen.de/unsere-lichtbruecke

Niendorf: Hafenlichter

Ab dem ersten Adventswochenende wird für ganze drei Monate bis Ende Februar der Niendorfer Hafen in buntem Lichtglanz erstrahlen und mit verschiedenen animierten Lichtinstallationen versehen. Einen Blickfang stellen hierbei sowohl die beleuchteten Segelboote und ein großer Anker auf der Festwiese dar. Außerdem wird die Bodenfläche neben der Hafeninformation in ein bewegtes Wellenmeer versetzt. www.niendorf-ostsee.de

Timmendorfer Strand: Lichter-Kronen

In mehr als 100 Bäumen wird die Aktivgruppe Timmendorfer Strands traditionell mit einem einzigartigen Lichterspiel die Advents- und Weihnachtszeit im Ort einleiten. Auch der vor allem bei Kindern beliebte Bärenwald wird in diesem Jahr wieder zum Bestaunen aufgebaut sein. Ein neues Highlight werden fünf neue Strahler sein, welche als Lichtinstallation in den Bäumen eingesetzt werden. Da in diesem Jahr keine offizielle Eröffnung stattfinden kann, wird mithilfe eines Videos auf Facebook der Timmendorfer Lichterglanz zu jedem einzelnen nach Hause gebracht. Das Video ist auf dem Facebook Kanal Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus online. www.timmendorfer-strand.de

Kiel: festliche Innenstadt

Neben den festlichen Lichterketten an vielen Bäumen in der Kieler Innenstadt hängen in der Fußgängerzone auch wieder die maritimen Überspannungen zwischen den Häusern aus Kompass und Segelschweif. Am Bootshafen leuchtet der maritime Lichtsegelbaum auf dem Ponton. Die Weihnachts- und Winterbeleuchtung wird auf jeden Fall auch im Januar noch erstrahlen. Ein Lichtblick in der dunklen Jahreszeit. www.kiel-marketing.de

Lichterglanz an der Nordsee

Husum: Strahlende Besonderheiten

In diesem Jahr zieht sich die Weihnachts-Beleuchtung in Husum durch die ganze Stadt, vor allem natürlich am Husumer Hafen und in den Einkaufsstraßen der Innenstadt. Ein großer, geschmückter Weihnachtsbaum steht auf dem Husumer Marktplatz, in der Nähe des bekannten Tine-Brunnens. Außerdem wird zusätzlich in diesem Jahr das denkmalgeschützte Historische Rathaus am Husumer Marktplatz ab dem 1. Adventswochenende festlich beleuchtet. www.husum-tourismus.de

Tönning: Winter-Wunderland am Hafenrand 

Alljährlich zur Weihnachtszeit verwandelt sich das historische Packhaus am Hafen in den längsten Adventskalender der Welt - festlich geschmückt und beleuchtet. Im nahegelegenen Schlosspark von Tönning wird in diesem Jahr erstmals winterliche Beleuchtung installiert, sodass man einen schönen winterlichen Spaziergang rund um den Marktplatz mit der historischen Kirche, durch den Schlosspark bis hin zum Hafen mit dem Packhaus unternehmen kann. www.nordseetourismus.de/toenning

Heide: Gleich drei Weihnachtsbäume

Auf dem Marktplatz ragt der Weihnachtsbaum, der von der Stadt Heide aufgestellt und geschmückt wurde. Darüber hinaus (und das ist neu) wurde von dem Förderverein Heider Winterwelt die zusätzliche Weihnachtsbeleuchtung und -dekoration zwischen Friedrich- und Süderstraße sowie die beiden geschmückten Weihnachtsbäume am Böttcherrondell und am Südermarkt finanziert. www.echt-dithmarschen.de

Friedrichstadt: Leuchtende Puppenstube

Zahlreiche Lichter erstrahlen im historischen Stadtkern und lassen Grachtenbrücken, Marktplatz und Prinzenstraße in der dunklen Adventszeit festlich erstrahlen. 50 Tannenbäume wurden in der Stadt aufgestellt, die von ihren Bürgern liebevoll geschmückt werden und zeigen „wir sind hier“. Besinnlich wird es in diesem Jahr an den Grachten– aber nicht einsam. Dafür sorgen die Friedrichstädter Stadtwichtel, die fleißig zahlreiche kleine Wichtelgeschenke verteilen, die man sich im kleinen Amsterdam gegenseitig macht. www.friedrichstadt.de

Büsum: Illuminierter Leuchtturm

Bei einem Lichterspaziergang an frischer Luft durch Büsums Fußgängerzonen Alleestraße und Hohenzollernstraße bringt man sich in Weihnachtsstimmung. Angestrahlte Märchenfiguren und Lichterketten bringen Kinderaugen im Rathauspark am Kaiser-Wilhelm-Platz zum Strahlen. Vor einmaliger Kulisse des Leuchtturms wird im Herzen Büsums am Museumshafen ein großer geschmückter Weihnachtsbaum auf einem Schwimmponton errichtet. www.buesum.de

Amrum: Von oben leuchten die Sterne

Ein (echter) Sternenhimmel ist doch das schönste Feuerwerk! Wenn der Wind um die alten Grabsteine heult, ist die Inselkirche in Nebel ein noch schönerer erleuchteter Ort. Im Seezeichenhafen strahlt beruhigend die Brücke des Rettungskreuzer Ernst Meier-Hedde. Was gut für die Seele ist: Ein Abendspaziergang mit dem Licht des Leuchtturms, einer der höchsten an der Küste, der knapp alle sieben Sekunden sein Strahlenbündel über die fünf Dörfer, Dünen und das Meer wirft. Die größte Lichtinstallation ist allerdings der Sternenhimmel, der auf Amrum, 22 Kilometer weit draußen im Meeresdunkel, durch nichts in seiner Leuchtkraft gestört wird. www.amrum.de

Föhr: Leuchtende Hoffnungs-Schimmer  

Einen ganz besonderen Lichtblick werde es dieses Jahr erstmalig am Wyker Strand geben: Ab dem 28. November wird die Mittelbrücke am Sandwall beleuchtet und somit ein Wyker Wahrzeichen in stimmungsvolles Licht getaucht. Sowohl von der Insel als auch von den Fähren aus ist dieses Highlight dann zu sehen.Die Brücke wird täglich ab der Dämmerung am Nachmittag bis spät in den Abend hinein beleuchtet sein. www.foehr.de

Lichterglanz im Herzen Schleswig-Holsteins

Neumünster: Intensiver Lichterglanz

In der diesjährigen Adventszeit leuchtet Neumünster mehr als je zuvor. Eigens angefertigte Illuminationsobjekte zaubern vorweihnachtliche Stimmung und sollen die Herausforderungen und Anstrengungen, die dieses Jahr mit sich brachte, vergessen lassen. An 11 Standorten von Kleinflecken bis zum Bahnhof kann man die vielen Leuchtobjekte bewundern – und nicht zu vergessen natürlich der Lichterglanz am großen Tannenbaum auf dem Marktplatz. www.neumuenster.de

Glückstadt: Gemeinsam gegen die Tristesse

Die Tourist-Information Glückstadt ruft in diesem Jahr jeden Glückstädter auf, in der Adventszeit die Fenster besonders hell leuchtend und weihnachtlich zu schmücken, um die Stadt gemeinsam zum Leuchten zu bringen. Anschließend soll das leuchtende Fenster fotografiert und entweder per Mail an die Tourist-Information geschickt oder auf den sozialen Netzwerken geteilt werden. Alle Bilder werden gesammelt und veröffentlicht, um Glückstadt auch digital zum Leuchten zu bringen. Weitere Informationen gibt es unter www.glueckstadt-tourismus.de/sternenzauber.

Eutin: Weihnachtliches Gesamtkunstwerk

In Eutin werden zur diesjährigen Adventszeit die Einkaufsstraßen Peterstraße, Königstraße, Am Rosengarten, Königstraßenpassage und Twiete mit unzähligen kleinen Lichtern überspannt. Die Besucher werden von erleuchteten Weihnachtsbäumen empfangen, und rund um den Marktplatz erstrahlen wieder die Herrenhuter-Sterne auf den Laternen. Als Höhepunkt gibt es einen 4 Meter hohen, glanzvollen Weihnachtsbaum auf dem Marktplatzbrunnen. Alle Einzelhändler sind aufgerufen, ihre Schaufenster im weihnachtlichen Stil für eine wunderbar-festliche Einkaufsstraße zu schmücken. www.holsteinischeschweiz.de/eutin

Malente: Adventskalender einmal anders

In 24 kurzen Videosequenzen wurden Weihnachtsgrüße von Ferienvermietern, Gastronomen, Freizeitanbietern und Einzelhändlern eingefangen, um Ihnen in der Weihnachtszeit jeden Tag eine Freude zu machen. „Wir sehen uns im nächsten Jahr in Malente“ ist das Motto der Kurzfilme. Ab dem 1. Dezember öffnet sich täglich ein Türchen auf der Facebook Seite @tourismus.malente und der Instagram Seite @malenteurlaub oder #malente. www.holsteinischeschweiz.de/malente

Plön: Stadt der tausend Lichter

Auch wenn Plön in diesem Jahr auf das traditionelle Anleuchten auf dem Schlossberg verzichten muss, wird die Stadt ab dem 1. Advent in tausende Lichter getaucht: Die Weihnachtsbeleuchtung, Sterne, Laternen und zahlreiche Weihnachtsbäume im Stadtgebiet sowie über 2000 Lampen an der riesigen Tanne vor dem Schloss bringen das Städtchen zum Strahlen. www.holsteinischeschweiz.de/ploen

Ostseefjord Schlei: Magisches Licht 

„Wenn das Licht der Fackeln die Bäume anstrahlt, ist es, als ob sich der Wald verwandelt“, schwärmt Natur- und Landschaftsführerin Christine Goldhamer. Sie bietet auch in diesem Jahr in den Naturparken Hüttener Berge und Schlei auch in der Vorweihnachtszeit winterliche Fackelwanderungen an. Auf einem Rundweg durch die Dunkelheit erzählt sie Spannendes über Wälder und ihre Bewohner und führt an sagenumwobene Orte. www.goldhamer.de

Bad Segeberg: Nostalgie im Advent

Unter dem Motto „Winter in Bad Segeberg“ werden auf 28 Bildtafeln historische Motive von Bad Segeberg gezeigt. Das Stadt- und Straßenbild hat sich im Laufe der letzten 100 Jahre mancherorts ganz schön verändert. Natürlich gibt es zu den Bildern aber immer eine eindeutige Ortsangabe, Hintergrundinformationen und ein Foto der Orte aus jüngster Zeit. Die Bildtafeln bleiben noch bis zum Ende des Winters; so haben Sie Zeit, alle Motive in Ruhe zu betrachten. www.die-hamburger-strasse.de/winter-in-bad-segeberg.html

Trappenkamp: Wichtel-Weihnacht

Alljährlich schmücken die Kinder der drei Trappenkamper Kindertagesstätten den großen Tannenbaum auf dem Marktplatz mit selbstgebastelten Sternen, Kugeln und anderen schönen Dingen. Außerdem entsteht dort ein kleiner Wichtelwald mit handgearbeiteten Holzfiguren. Von Donnerstag, 10.12., bis Sonntag, 13.12., werden dann das Bürgerhaus, die Bäume und der Brunnen auf dem Marktplatz mit interessanten Effekten von Profihand mit energiesparenden LED-Scheinwerfern und -Lichterketten farbig angestrahlt. Diese "Lichtblicke" sollen die Besucherinnen und Besucher verzaubern und Ihnen ein Adventsgefühlt bescheren. www.trappenkamp.de

Bad Bramstedt: Lichterglanz in der ganzen Stadt

Auch ohne Weihnachtsmarkt strahlt Bad Bramstedt auch in diesem Jahr in einem ganz besonderen Licht. Kleine und große Tannenbäume, wie der große Weihnachtsbaum vor dem Schloss, versetzen die gesamte Stadt mit vielen zauberhaften Lichtern in weihnachtliche Stimmung. Das erste Mal wurde ebenfalls vor dem Bahnhof eine zweite große Weihnachtsbaumtanne aufgestellt und empfängt und verabschiedet die Bürger*innen und Gäste Bad Bramstedts. Insgesamt 142 Tannen wurden in mühsamer Kleinstarbeit mit Lichterketten, Schleifen und dieses Jahr sogar mit den Wappen von Bad Bramstedt und der Partnerstadt Drawsko Pomorksie dekoriert. www.bad-bramstedt.de

Wo ver­brin­gen Sie Ih­re Aus­zeit?

Wer Platz zum Alleinsein sucht, sich den Kopf frei pusten und den Alltag weit hinter sich lassen möchte, ist in Schleswig-Holstein genau richtig.

Seebrücke in Grömitz im Winter© www.ostsee-schleswig-holstein.de / Oliver Franke

Winterschöne Ostsee

Mütze, Schal und Handschuhe wärmen Sie, während Sie entlang der niedlichen Cafés und kleinen Lädchen auf der Kurpromenade schlendern. Klein und Groß sitzen trotz der eisigen Temperaturen, eingekuschelt in Wolldecken, draußen und genießen eine wärmende Tasse Kaffee oder heiße Schokolade. 

Trotz der früh einsetzenden Dämmerung müssen Sie an der Ostseeküste nie lange im Dunkeln verweilen, denn die Orte an der Küste erstrahlen in  dieser Jahreszeit in leuchtendem Glanz. Lichterketten zieren Gassen und Schaufenster, Seebrücken locken mit Lichtanimationen die Besucher an den Strand. Auch wenn einige Orte und Restaurants während der kalten Monate Winterruhe halten, wird es in dieser Jahreszeit alles andere als langweilig. Fackelwanderungen, Spaziergänge mit tierischen Begleitern und beleuchtete Seebrücken sorgen für Abwechslung und besondere Erlebnisse.

Dem Meer ganz nah

Es gibt sie in Fisch- oder Flunderform, illuminiert oder maritim traditionell, mit Tauchgondel oder Badestelle: Die See- und Erlebnisbrücken sind bis zu 435 Meter lang und das Wahrzeichen der Ostsee. Besonders im Winter, wenn die Seebrücken in stimmungsvolles Licht getaucht werden, sorgen sie für eine ganz besondere Stimmung. Hier kommen Sie dem Meer ganz nah. Lauschen Sie den ausrollenden Wellen, beobachten Sie die weißen Schaumkronen und spüren Sie die salzige Seeluft auf Ihren Lippen!

Strandspaziergang mal anders

Ob Gegen- oder Rückenwind – ein Spaziergang allein oder mit den Liebsten am Strand lässt die Alltagssorgen und Gedanken weit weg pusten und sorgt für Glücksgefühle. Aber wie wäre es zur Abwechslung mal mit einer tierischen Begleitung? Außerhalb der Hauptsaison bietet die Lübecker Bucht geführte Lama-Wanderungen an, bei denen Sie entschleunigen und die Natur erleben können. Wer aktiv entspannen möchte, kann an Silent Walks, Bernstein- oder Fackelwanderungen teilnehmen.

Lichtermeer

Wenn die Tage kürzer werden und sich die Dämmerung schon früh über die Urlaubsorte an der Ostsee legt, wird in den Kurparks, Hotels oder am Strand die Winterzeit eingeläutet. Im Rahmen der Lichtermeer-Veranstaltungen kreieren viele Orte individuelle Angebote, um die Dunkelheit der kalten Jahreszeit zu feiern. Lichtanimationen, leuchtende Seebrücken, Feuershows und vieles mehr sorgen für unvergessliche Momente. 

Unsere Videoblogempfehlung: Urlaub an der Hohwachter Bucht

Weitere Informationen finden Sie unter www.ostsee-schleswig-holstein.de/winterschoen.

Frau im gelben Friesennerz läuft am Strand in St. Peter Ording© TA.SH / Peter Lühr

Winterfrische an der Nordsee​​​​​​

Die Nordseebrise weht stürmisch als Sie einen Blick über den schneebedeckten Deich wagen. Hier erwartet Sie schon die unbeschreibliche Weite des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer. Die Wolken am Himmel ändern sekündlich ihre Form. Am Strand trotzen spazierende Besucher dem Wind und Surfer den eisigen Temperaturen und rauen Wellen. Die Landschaft wirkt zu dieser Jahreszeit geheimnisvoll, fast schon ein wenig mystisch. Die Aussicht ist atemberaubend!

Eine Auszeit an der Nordsee außerhalb der Hochsaison lässt Sie auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. Leere Strände, gemütliche Cafés und Restaurants in den Urlaubsorten, die gesunde, klare Nordseeluft sowie die gewaltigen Gezeiten machen einen Aufenthalt an der Westküste zu dieser Jahreszeit so besonders. Atmen Sie kräftig durch, halten Sie inne und genießen Sie die wunderbare Ruhe an der Nordsee!

Watt erleben

Trotz Nässe, Nebel, Schnee und Regen führen die Wattführer an der Westküste Sie auch in der kalten Jahreszeit sicher durch das Wattenmeer. Nicht barfuß, sondern mit langen Gummistiefeln und warmer, wasserfester Kleidung geht es von Insel zu Insel, Festland zu Hallig oder ins Watt vor Büsum. Wer sich nach der Wanderung am warmen Kamin aufwärmen möchte, kehrt zum Grünkohlessen in die Gaststätten ein.

Vögel kieken

Neben Urlaubern von Nah und Fern besuchen in dieser Jahreszeit auch viele fliegende Gäste das winterliche Watt an der Nordsee. Die Vögel lassen sich im Wattenmeer das ganze Jahr über beobachten, besonders aber zu den Zeiten des Vogelzuges im Frühjahr und Herbst können Sie viele Vögel entdecken.

Land unter

Winterzeit ist Sturmflutzeit! Wenn über der Nordsee ein Sturm aufzieht, werden an den Küsten sowie auf den Halligen und Inseln Vorkehrungen getroffen, um sich vor den gewaltigen Naturgewalten zu schützen. Besonders in der kalten Jahreszeit lässt sich das Naturschauspiel beobachten, denn dann zeigt sich die Natur von ihrer gewaltigsten Seite.

Biikebrennen

Jedes Jahr am 21. Februar werden in den Orten der Nordseeküste sowie auf den Halligen und Inseln die Wintergeister beim alljährlichen Biikebrennen vertrieben. Begleitet wird die nordfriesische Tradition von einem typisch deftigen Grünkohlessen.

Unsere Videoblogempfehlung: Biikebrennen in Nordfriesland

Weitere Informationen finden Sie unter www.nordseetourismus.de/winterangebote.

Pärchen sitzt lachend nebeneinander auf einem Steg am See im Herbst© TA.SH / Max Wiecanowski

Binnenland und Herzogtum Lauenburg

Das vereiste Laub knistert unter Ihren Schuhen, als Sie den verwunschenen Wanderweg, umgeben von einer idyllischen Seenlandschaft, entlang laufen. Die Wintersonne bahnt sich ihren Weg durch die Baumkronen und lässt die von Frost überzogenen Bäumen am Ufer funkeln. Das Wasser ist heute ganz ruhig. Ein einsamer Paddler zieht auf dem See seine Bahnen und hinterlässt kleine Wellen, die langsam am Ufer auslaufen. Nicht weit entfernt sehen Sie schon die Lichter eines kleinen Städtchens leuchten. Dort wartet schon ein leckeres Stück Kuchen und heißes Getränk auf Sie.

Das Land hinter Nord- und Ostseeküste lädt in dieser Jahreszeit zu langen Spaziergängen, zum Bummeln in niedlichen Ortschaften und Wandern in Naturparks ein. Von Lauenburg an der Elbe im Herzogtum Lauenburg über Neumünster bis an die deutsch-dänische Grenze im Norden Schleswig-Holsteins können Sie abseits des alltäglichen und städtischen Trubels entschleunigen.

Adliger Besuch

Große und kleine Schlösser und Herrenhäuser kennzeichnen das Landschaftsbild der Wälder- und Seenlandschaft im Herzen Schleswig-Holsteins. In den kalten Monaten wird kein Dornröschenschlaf gehalten – viele Schlösser und Gutshöfe können Sie im Rahmen von Führungen näher kennenlernen. Wie wäre es mit einer Führung durch die Innenräume des Guts Emkendorf, des Schloss Ahrensburg oder Schloss Plön? Übrigens: Auf einigen Herrenhäusern kann auch übernachtet werden.

Aktiv in der Natur

Ein Sprichwort lautet: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Ob Radfahren ohne Gegenverkehr am Nord-Ostsee-Kanal, Wandern in Schleswig-Holsteins Naturparks oder mit der Fackel durch die Holsteinische Schweiz – schlüpfen Sie in Regenhose und Wintermantel und besuchen Sie die Region. Auch die Tiere im Tierpark Arche Warder freuen sich auf Ihren Besuch. Der Tierpark hat an 365 Tagen im Jahr und im Herbst und Winter bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Tierisch wird es auch auf der Husky-Farm in den Hüttener Bergen. Im Rahmen verschiedener Angebote der Farm können Sie die Fellnasen näher kennenlernen.

Shopping-Glück

Im Herzen Schleswig-Holsteins finden Sie viele kleine und große Städte, in denen Sie in entspannter Atmosphäre shoppen können. Ein besonderes Einkaufserlebnis bietet sich Ihnen im Designer Outlet Neumünster. Hier finden Sie in über 120 Geschäften beliebte Designermarken, Cafés und Restaurants sowie kostenlose Parkplätze.

Unsere Videoblogempfehlung: Mit dem Rad entlang der Bauernhoftour

Weitere Informationen finden Sie unter www.herzogtum-lauenburg.de und www.binnenland.sh.

Wei­te­re Tipps für die kal­te Jah­res­zeit

  • 21. Februar 2017
    Biike­bren­nen in Nord­fries­land

    Jetzt lesen
    Biikebrennen in Nordfriesland© TA.SH

  • Schiet­wet­ter-Tipps

    Mehr erfahren
    Familie im Schifffahrtsmuseum© TA.SH / Jens König

  • Sau­nie­ren am Strand

    Mehr erfahren
    Strand Sylt© TA.SH

  • Well­ness und Ge­sund­heit

    Mehr erfahren
    Behandlung im Spa-Bereich© Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

  • Kul­tur­tipps für die kal­te Jah­res­zeit

    Mehr erfahren
    Ahrensburger Schloss© TA.SH
Teaser 1 von 5

Zehn Tipps für Ihre Auszeit

  • Die Strände an Nord- und Ostsee sind in dieser Jahreszeit überschaulich. Lassen Sie sich bei einem Spaziergang am Wasser ordentlich durchpusten und spüren Sie das Salz auf Ihren Lippen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Spaziergang entlang des 12 Kilometer langen Sandstrands in St. Peter Ording?
  • Wer lieber im Warmen ist, sollte den Shoppingzentren, kleinen Einkaufspassagen und individuellen Läden in den Städten Schleswig-Holsteins einen Besuch abstatten.
  • Nutzen Sie Ihre Auszeit im echten Norden, um einmal so richtig auszuschlafen. Machen Sie die Vorhänge auf – vielleicht können Sie von Ihrem Bett aus sogar das Meer sehen.
  • Sie sind auf der Suche nach einem unvergesslichen Erlebnis für Ihren Urlaub? Wir haben da was für Sie: An der Lübecker Bucht können Sie mit Lamas spazieren gehen.
  • Winterzeit ist Digital-Detox-Zeit. Lassen Sie Ihr Smartphone heute mal zuhause und genießen Sie die Ruhe und den fantastischen Ausblick, der vor Ihnen liegt.
  • Ob im Kaminzimmer des Hotels oder in der kuscheligen Ferienwohnung direkt am Meer: Entspannen Sie mit einer heißen Tasse Ihres Lieblingsgetränks vor dem Kamin und lassen Sie den Blick über den Horizont schweifen.
  • Lassen Sie sich verwöhnen! Gönnen Sie sich eine ausgiebige Massage, ein leckeres Frühstücksbuffet oder verbringen Sie einen Tag im Spa. Sie haben es sich verdient!
  • Wer kalten Temperaturen und wilden Wellen trotzt, kann an den Surfspots an Nord- und Ostsee beim Kite- oder Windsurfen sein Können zeigen.
  • Gehen Sie auf die Suche nach dem Gold des Meeres! Durch kräftige Winde werden besonders in dieser Jahreszeit viele Bernsteine an die Küsten gespült. Zum Beispiel in St. Peter Ording an der Nordsee oder in Grömitz an der Ostsee.
  • Genießen Sie nach einem ausgiebigen Spaziergang eine kleine Stärkung im Warmen. Wie wäre es mit einer typisch nordfriesischen, nach Rum und heißer Schokolade duftenden "Tote Tante"?

5 Tipps bei Schietwetter

Schietwetter? Kein Problem! Wenn der Regen aus allen Himmelsrichtungen kommt und ein kräftiger Wind um die Nase weht, ist es Zeit für wetterunabhängigen Freizeitspaß in Schleswig-Holstein.