Ostsee Nebensaison, © www.ostsee-schleswig-holstein.de

Ostsee und Holsteinische Schweiz

Sonnenlicht funkelt auf den Wellen eines der schönsten Segelreviere Europas. Möwen ziehen ihre Kreise und jagen sich gegenseitig die Beute ab.

Der Wind kühlt und legt einen Hauch von Salz und Wasser auf die Haut. Tief durchatmen, im Strandkorb zurücklehnen und das Glück im Hier und Jetzt spüren. So fühlt sich ein Urlaubstag an den vielfältigen Stränden der Ostsee an, die besonders gut für einen Familienurlaub mit Kindern geeignet sind.

Das ist Urlaubsglück pur

Landeinwärts macht die Ostseeregion mit ihren Seen, Wäldern und Hügellandschaften Lust auf Entdeckungsfahrten und Picknick. In den Dörfern der Holsteinischen Schweiz mit ihren Höfen, Reetdachhäusern, alten Kirchen und Bauerngärten blüht der Charme des norddeutschen Landlebens. Hofläden bieten Gemüse frisch vom Feld an, und im Bauernhofcafé schmeckt die hausgemachte Torte mindestens so gut wie früher bei Oma.

An der Ostseeküste liegen auch die drei größten Städte des Landes: Lübeck, Kiel und Flensburg. Maritimes Flair und Entdeckungstouren durch das UNESCO Weltkulturerbe in Lübeck verbinden sich hier zu einem echt schleswig-holsteinischen Stadterlebnis. 

Tipps für den Urlaub an der Ostsee Schleswig-Holstein gibt es auch im Blog unter www.glücksküstenschnack.de

Die Ostsee erleben!

Das erste Mal an der Ostsee?

Schlafstrandkorb Abendstimmung, © TA.SH / Jens König

Vielfalt an der Ideenküste

An den Naturstränden kraxelt man über Findlinge und umgestürzte Bäume. Hier füllen Sammler und Bastler ihre Taschen mit ausgeblichenem Treibholz und Hühnergöttern. So heißen die vom Wasser rund gewaschenen Steine mit einem natürlich entstandenen Loch in der Mitte. An den Steilküsten-Abschnitten ziehen sich Wanderwege durch Wiesen, Felder und Wälder, und der Blick kann frei aufs Meer hinaus schweifen.  

Für Segler bietet die schleswig-holsteinische Ostseeküste eines der schönsten Reviere Europas. Nur vom Wind angetrieben auf der Ostsee kreuzen, Sonne, Wind und Wellen spüren, vom ankernden Boot aus ins Wasser springen und abends an Deck beim Bier das Hafenkino beobachten – das sind Erlebnisse, die niemand so schnell wieder vergisst. Die Wassersportschulen eröffnen auch Urlaubsgästen vielfältige Möglichkeiten, das Segeln auszuprobieren und kennenzulernen. Und wer sich einfach nur auf einem Segelboot den Wind um die Nase wehen lassen möchte, kann als Gast an Bord gehen und alles andere den Skippern überlassen.

Highlights der Ostsee Schleswig-Holstein

  • Überall in der Region der Holsteinischen Schweiz zeugen Schlösser und Gutshöfe von der Geschichte früherer Jahrhunderte. Gut ausgeschilderte Radtouren machen den Ausflug zu einem besonderen Erlebnis. 
  • Flensburg, Kiel und Lübeck -  die drei größten Städte in Schleswig-Holstein liegen nord-südostwärts nur etwa eine Autostunde voneinander entfernt. Jede Stadt kann mit Hafenatmosphäre aufwarten, vielen Shoppinggelegenheiten und maritimen Museen für einen abwechslungsreichen Tagesausflug
  • Für Einheimische und Urlauber haben sich die Gastgeber entlang der Ostseeküste frische Ideen einfallen lassen und investiert. Erlebnis-Seebrücken, modernisierte Promenaden, Strand-Lounges und Hotels für Surfer, Bullifahrer und Freunde des lässigen Lebensstils sorgen für Überraschungen und ein neues Urlaubsgefühl. Wer Sinn für Romantik und etwas Abenteuerlust mitbringt, kann in einigen Orten entlang der Ostseeküste sogar am Strand unter den Sternen übernachten – ganz bequem und geschützt im Schlafstrandkorb, einer weltweit einzigartigen Erfindung aus dem echten Norden. In diesem handgefertigten Strandbett kann man sich auf einer gut gepolsterten Liegefläche ausstrecken und in Decken gehüllt dem Meeresrauschen zuhören. Ein Frühstück oder einen Picknickkorb gibt es als buchbares Extra. Kostenlos und inklusive aber ist das unvergessliche Gefühl einer Nacht am Ostseestrand.
Strand in Hohwacht, © Jan-Christoph Schultchen / TA.SH

Die Ostseeküste: Landschaft voller Kontraste

Das intensive Aroma von Muscheln und Algen, gewürzt mit einer Prise Salz und einer Note von feuchtem Holz – das sind die Zutaten für den Duft der Ostsee. Die Meeresbrise trägt ihn an Land über Strände, Steilküsten, Wanderwege und Uferpromenaden. Ein sanftes Klima und Naturlandschaften voller Abwechslung und Kontraste machen die Ostseeküste zu einem lohnenden Urlaubsziel für jede Jahreszeit. Trotz vieler Sonnenstunden im Hochsommer wird es selten heiß, weil immer ein Seewind weht. Um 18 bis 20 Grad liegt die Wassertemperatur von Juni bis September – beste Bedingungen zum Baden und Surfen. Die meisten Sonnenstunden in Deutschland genießen Urlauber und Einheimische auf Fehmarn. Über der flachen Insel können die Luftmassen frei zirkulieren, so dass dort kaum Wolken hängenbleiben. Gemäßigte Temperaturen herrschen an der Ostsee auch im Winter. Doch beim Strandspaziergang im Seewind können sich auch null Grad sehr kalt anfühlen. Umso besser schmeckt hinterher der heiße Tee mit Blick aufs Meer. 

Nur eine halbe Autostunde landeinwärts erstreckt sich der Naturpark Holsteinische Schweiz zwischen der Lübecker Bucht und der Hohwachter Bucht. Hügel, Wiesen, Laubwälder und mehr als 200 Seen geben dem größten Naturpark Schleswig-Holsteins sein Gesicht. Aus Eiszeit-Gletschern geformt erinnert diese Landschaft tatsächlich an die Alpenregion. Zwar ragt ihr höchster Berg, der Bungsberg, nur 168 Meter in den Himmel – damit müsste man ihn 26 mal aufeinanderstellen, um die Höhe des Matterhorns zu erreichen. Aber Wintersportler können sich vom nördlichsten Skilift Deutschlands auf den „Gipfel“ hinaufziehen lassen. Wer beim Wandern in der Holsteinischen Schweiz in den Himmel schaut, hat gute Chancen, die Königsklasse der Raubvögel zu beobachten. Der größte und prominenteste ist der Seeadler mit seiner Spannweite bis zu zweieinhalb Metern. 

Zwischen Kiel und Flensburg zieht sich die längste Ostseeförde 43 Kilometer weit ins Land: die Schlei. Berühmt geworden ist die Landschaft um die Schlei mit der Fernsehserie „der Landarzt“, die in der Region produziert wurde. Schilfbewachsene Ufer, Rapsfelder, Weiden und Wälder prägen das Landschaftsbild.

Nördlich der Schleiregion liegt die Geltinger Bucht mit ihrem Naturstrand. Hier verstellt kein Strandkorb den Blick aufs Meer. Wer gern fernab von Promenaden, Eiscafés und Events zur Ruhe kommt, wird sich in dieser Gegend wohlfühlen. Zwischen Findlingen und vom Wind gebeugten Bäumen wandert man hier inmitten der Natur am Meer entlang. Im Naturschutzgebiet Geltinger Birk leben 170 Vogel- und 20 Libellenarten, und beim Wandern trifft man auf Konik-Wildpferde und Galloway-Rinder, die auf den Wiesen unter alten Obstbäumen grasen.

Segelboote am Strand, © TA.SH / Jan-Christoph Schultchen

Jeden Tag etwas Neues erleben

Salsa tanzen und Cocktails trinken am Strand. Mit Blick auf den Sonnenuntergang über dem Meer die Zeit vergessen und auf der Terrasse der Tapas-Bar spanische Häppchen aus Tonschalen aufspießen. In Milch und Honig baden wie einst Kleopatra, oder einem Schwarzspitzen-Riffhai in die Augen sehen. Um solche Urlaubsfreuden zu erleben, müssen Sie nicht um die halbe Welt jetten. Eine Reise an die Ostsee genügt. Die Seebäder entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste bieten viel mehr als Strandkörbe und Fischbrötchen. Damit sind sie zu gefragten Urlaubszielen zu jeder Jahreszeit geworden.

Strandurlaub, Segeln und Sightseeing

Musikfestivals, Mittelaltermärkte, Feuerwerke und viele andere Veranstaltungen ziehen Gäste und Einheimische gleichermaßen an. Die Kleinsten sind immer ganz vorn dabei: in der familienfreundlichen Urlaubsregion zwischen Lübeck und Flensburg haben die Gastgeber Unterhaltung für Kinder zur Selbstverständlichkeit gemacht. Wie geschaffen für kleine Gäste sind auch die Strände in den Badeorten: aus dem feinen weißen Sand lassen sich die schönsten Burgen bauen, das flache Wasser wird schnell warm und bietet viel Platz für sicheren Badespaß. An den Naturstränden finden Sammler Muscheln, Treibholz und mit Glück sogar Bernsteine. Zwischen den Badeorten der Ostseeküste erheben sich Steilküsten-Abschnitte mit Panorama-Wegen, von wo man weit übers Meer sehen kann.  

Wer nicht nur gucken, sondern die Ostsee richtig kennenlernen will, muss hinaus aufs Wasser – auf dem Segelboot, mit dem Surfbrett, beim Stand-Up-Paddling oder auf dem Wakeboard. Wassersport ist überall möglich! Das haben Sie noch nie gemacht? Macht nichts! Die Segel- und Surfschulen entlang der Küste sind auf Anfänger eingestellt. In Schnupper- und Einsteigerkursen können Landratten mit geliehener Ausrüstung ausprobieren, wie man mit Wind und Wellen vorankommt.  

In den Städten an der Ostseeküste macht das Bummeln Spaß. Wer durch die Straßen und Gassen der alten Hansestadt Lübeck streift, kommt vorbei an Jahrhunderte alten Fachwerkhäusern und erhascht hier und da einen Blick in Höfe mit blühenden Gärten. Im Europäischen Hansemuseum können Besucher Tuchhändlern beim Feilschen zuhören und die Abenteuer der ersten Hanseaten auf ihren Fahrten nach Nowgorod nacherleben. 

Wer Schiffe und maritime Atmosphäre mag, wird die Landeshauptstadt Kiel lieben. Am Schwedenkai und am Ostseekai machen Kreuzfahrtschiffe und Skandinavien-Fähren mitten in der Stadt fest. An der Kiellinie, der Stadtpromenade, kann man Seehunden im Außenbecken des Aquariums beim Spielen zuschauen und edle Segelyachten im Sportboothafen bestaunen.

Kurz und knackig, was kann man noch so machen?

Strandkörbe in Niendorf, © TA.SH

Der Erfinder des Strandkorbs und die Salzquelle der Ostsee

Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Wolken und zeichnen eine silbrige Bahn auf die Ostsee. Wind kräuselt die Wasseroberfläche. Kein Tag zum Baden. Kein Plantschen und Kindergeschrei, nur auf dem Spielplatz kostet ein kleines Mädchen das Glück aus, die Schaukel für sich allein zu haben. Was für eine Entspannung, jetzt mit Buch und Wolldecke im Strandkorb die Stunden vorbeiziehen zu lassen und den Schiffsverkehr zu beobachten. Wolken, Wind und auch mal ein Regenschauer gehören zum Urlaub in Schleswig-Holstein einfach dazu. Dafür gibt es die Strandkörbe: Sie schützen vor Wind, Sand und Regen, schirmen die Sonne ab, dienen als Sichtschutz zum Umziehen, als Station zum Handtücher trocknen oder als Versorgungsstützpunkt für Familien mit kleinen Kindern.

Das ist interessant!

  • Die klassischen Ostsee-Strandkörbe haben eine abgerundete Form – im Gegensatz zu ihren eckigen Gegenstücken an der Nordseeküste. Der erste Strandkorb an der Ostsee war ein Einzelstück, 1882 konstruiert vom Rostocker Korbmachermeister Wilhelm Bartelmann. Eine adlige, von Rheuma geplagte Dame hatte ihn bestellt, um sich vor Sonne und Wind geschützt am Meer zu erholen. Bis heute werden die Strandkörbe in Handarbeit von Korbflechtern, Tischlern, Malern und Polsterern hergestellt und halten bis zu 20 Jahre. Eine der bekanntesten Strandkorbmanufakturen betreibt die Stiftung Mensch in Meldorf, die auch den neuen Schlafstrandkorb entwickelt und gebaut hat.
  • Wer an der Ostseeküste zwischen Lübeck und Flensburg unterwegs ist, sieht immer wieder Abschnitte mit Steilküsten. Meterhoch ragen ihre Abbruchkanten über dem Meer auf. Entstanden sind sie durch Erosion. In den langen Wintern an der Ostsee sprengt das Wechselspiel von Frost und Regen Risse in den Boden, der daraufhin aufweicht und bröckelt. Mit jedem abgetragenen Meter wachsen die Steilküstenabschnitte höher an.
  • Im Vergleich zur Nordsee enthält das Wasser der Ostsee nur etwa halb so viel Salz, denn sie ist umgeben von Land. Nur der Skagerrak, eine Wasserstraße zwischen Dänemark und Norwegen, verbindet Nord- und Ostsee. Etwa alle zehn Jahre strömt eine große Menge Salzwasser aus der Nordsee in die Ostsee und versorgt sie mit einem gewaltigen Schwall Sauerstoff – eine belebende Kur für die Tier- und Pflanzenwelt. Nach alter Handwerkstradition gewinnt die Ostseesalz-Manufaktur in Strande das grobkörnige Würzmittel aus echtem gefiltertem Ostseewasser - ein beliebtes Mitbringsel. 

Die Ostsee entdecken!

Fahrrad am Strand, © TA.SH / Jan-Christoph Schultchen


Ostseeurlaub buchen

Mehr erfahren
Kieler Woche, © TA.SH


Veranstaltungen an der Ostsee

Mehr erfahren
Sprung am Strand, © TA.SH / Jan-Christoph Schultchen


Ostsee Urlaubsglück

Mehr erfahren
Europäisches Hansemuseum Lübeck, © Olaf Malzahn


Europäisches Hansemuseum

Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner direkt vor Ort

Ostsee-Holstein-Tourismus e.V.

Am Bürgerhaus 2 - 23683 Scharbeutz
Fax: +49 (0) 45 03 - 888 515
E-Mail: info@ostsee-sh.de
Internet: www.ostsee-schleswig-holstein.de

Service-Telefon: +49 (0) 45 03 – 888 525