Ein Mann und eine Frau fahren mit ihren Fahrrädern an einer Wiese und Bäumen entlang.

Ochsenweg

Willkommen auf dem Ochsenweg!

Der Ochsen weg beginnt in Wedel und teilt sich in Uetersen in eine östliche und westliche Route. Den westlichen Weg erkunden Sie die Weite der Seestermüher Marsch, fahren über Elmshorn, Itzehoe an Wald und Stör entlang bis nach Hohenweststedt. Kurz vor Rendsburg treffen beide Routen wieder aufeinander. Von dort führt der Weg über Schleswig nach Flensburg.

Downloads:

Distanz:

km

Schwierigkeitstufen:

Tour-Eigenschaften:

  • Aussichtsreich,
  • Einkehrmöglichkeiten,
  • Etappentour,
  • Kulturell / Historisch

Beschreibung:

Der rund 230 km lange Ochsenweg ('Hærvejen') war im 19. Jahrhundert der zentrale Landweg zwischen Dänemark und Norddeutschland. Er diente den Bauern als Treibweg für Vieh, wurde aber auch von Rittern, Soldaten, Kaufleuten, Pilgern und Bettlern als direkter Weg in den Süden genutzt. Heute bekommen Radfahrer bei der Tour auf dem historischen Landweg einen Einblick in die Natur und Kulturhistorie von Norddeutschland und Dänemark. Abseits lauter Verkehrswege führt die Route durch weite Moorgebiete und Marschlande, durch Wälder und typisch norddeutsche Wiesen- und Heidelandschaften, vorbei an Seen und entlang von Flüssen. Unterwegs durchfahren Sie attraktive Städte wie Itzehoe oder Rendsburg und lernen zahlreiche Dörfer und Gemeinden am Wegesrand kennen.

Aktuell wird der Ochsenweg dank eines Entwicklungsprojektes für Sie zu einem besseren Weg gemacht. Im Rahmen dieser Optimierungsmaßnahmen kann es auch zu Streckenverlegungen kommen. Da der Track regelmäßig aktualisiert wird, laden Sie diesen bitte immer erst kurz vor Fahrtbeginn herunter!

Strecke:

Am Wegesrand gibt es spannende Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel das UNESCO-Welterbe Danewerk, eine 30 km lange Wallanlage, die zu den ältesten archäologischen Zeugnissen der schleswig-holsteinischen Geschichte zählt. Besuchen Sie auch das Rosarium in Uetersen. Eine Fahrt mit der historischen Schwebefähre in Rendsburg ist nicht nur für technikbegeisterte ein Erlebnis. An einigen markanten Kreuzungen (wie in Niehuus) wurden, dem Weg entsprechend, riesige aus Holz angefertigte Ochsenhörner aufgestellt. In Schleswig-Holstein ist die Strecke größtenteils eben.

Streckenabschnitte:

  • Asphalt |
  • Loser Untergrund |
  • Straßenbelag |
  • Waldweg |
  • Feldweg

Beschilderung:

Der Radweg ist durchgängig mit einem grün-weißen Logo, das die kimbrische Halbinsel - also die Landfläche zwischen Nord- und Ostsee - symbolisiert, beschildert. Gekreuzte Hörner aus Eichenholz und Kupfer weisen den Weg.

Zusätzliche Informationen:

Rast und Übernachtung

Rastplätze gibt es entlang der Strecke. Zum Teil stehen überdachte und abschließbare Abstellplätze für die Fahrräder zur Verfügung. Gasthäuser und Kioske sorgen für Ihre Verpflegung und zur Übernachtung bieten sich Camping- und Naturlagerplätze, Hotels, Pensionen und Jugendherbergen an. Neben den Radlerquartieren gibt es klassifizierte Bett+Bike - Betriebe entlang der Route.

Der Ochsenweg beginnt in Wedel und teilt sich in Uetersen in eine östliche und westliche Route. Östlich geht es durch Moor- und Waldgebiete über den Kurort Bad Bramstedt bis nach Nortorf. Kurz vor Rendsburg treffen beide Routen wieder aufeinander. Von dort führt der Weg über Schleswig nach Flensburg.

Downloads:

Distanz:

km

Schwierigkeitstufen:

Tour-Eigenschaften:

  • Aussichtsreich,
  • Einkehrmöglichkeiten,
  • Etappentour,
  • Kulturell / Historisch

Beschreibung:

Der rund 230 km lange Ochsenweg ('Hærvejen') war im 19. Jahrhundert der zentrale Landweg zwischen Dänemark und Norddeutschland. Er diente den Bauern als Treibweg für Vieh, wurde aber auch von Rittern, Soldaten, Kaufleuten, Pilgern und Bettlern als direkter Weg in den Süden genutzt. Heute bekommen Radfahrer bei der Tour auf dem historischen Landweg einen Einblick in die Natur und Kulturhistorie von Norddeutschland und Dänemark. Abseits lauter Verkehrswege führt die Route durch weite Moorgebiete und Marschlande, durch Wälder und typisch norddeutsche Wiesen- und Heidelandschaften, vorbei an Seen und entlang von Flüssen. Unterwegs durchfahren Sie attraktive Städte wie Neumünster oder Rendsburg und lernen zahlreiche Dörfer und Gemeinden am Wegesrand kennen.

Aktuell wird der Ochsenweg dank eines Entwicklungsprojektes für Sie zu einem besseren Weg gemacht. Im Rahmen dieser Optimierungsmaßnahmen kann es auch zu Streckenverlegungen kommen. Da der Track regelmäßig aktualisiert wird, laden Sie diesen bitte immer erst kurz vor Fahrtbeginn herunter!

Strecke:

Am Wegesrand gibt es spannende Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel das UNESCO-Welterbe Danewerk, eine 30 km lange Wallanlage, die zu den ältesten archäologischen Zeugnissen der schleswig-holsteinischen Geschichte zählt. Besuchen Sie auch das Rosarium in Uetersen, den Wildpark Eekholt bei Bad Bramstedt oder den Skulpturenpark in Nortorf. Eine Fahrt mit der historischen Schwebefähre in Rendsburg ist nicht nur für technikbegeisterte ein Erlebnis. Schloss Gottorf in Schleswig, das Wikingermuseum Haithabu oder die Museumswerft in Flensburg präsentieren Interessantes zur Geschichte Schleswig-Holsteins. An einigen markanten Kreuzungen (wie in Niehuus) wurden, dem Weg entsprechend, riesige aus Holz angefertigte Ochsenhörner aufgestellt. In Schleswig-Holstein ist die Strecke größtenteils eben.

Streckenabschnitte:

  • Asphalt |
  • Loser Untergrund |
  • Straßenbelag |
  • Waldweg |
  • Feldweg

Beschilderung:

Der Radweg ist durchgängig mit einem grün-weißen Logo, das die kimbrische Halbinsel - also die Landfläche zwischen Nord- und Ostsee - symbolisiert, beschildert. Gekreuzte Hörner aus Eichenholz und Kupfer weisen den Weg.

Zusätzliche Informationen:

Rast und Übernachtung

Rastplätze gibt es entlang der Strecke. Zum Teil stehen überdachte und abschließbare Abstellplätze für die Fahrräder zur Verfügung. Gasthäuser und Kioske sorgen für Ihre Verpflegung und zur Übernachtung bieten sich Camping- und Naturlagerplätze, Hotels, Pensionen und Jugendherbergen an. Neben den Radlerquartieren gibt es klassifizierte Bett+Bike - Betriebe entlang der Route.

Der Ochsenweg beginnt in Wedel und teilt sich in Uetersen in eine östliche und westliche Route. Östlich geht es durch Moor- und Waldgebiete über den Kurort Bad Bramstedt bis nach Nortorf. Den westlichen Weg erkunden Sie die Weite der Seestermüher Marsch, fahren über Elmshorn, Itzehoe an Wald und Stör entlang bis nach Hohenweststedt. Kurz vor Rendsburg treffen beide Routen wieder aufeinander. Von dort führt der Weg über Schleswig nach Flensburg. Unter dem Namen „Haerveien“ setzt sich die Route in Dänemark bis nach Viborg fort.

Downloads:

Distanz:

km

Schwierigkeitstufen:

Tour-Eigenschaften:

  • Aussichtsreich,
  • Einkehrmöglichkeiten,
  • Etappentour,
  • Kulturell / Historisch

Beschreibung:

Der rund 230 km lange Ochsenweg ('Hærvejen') war im 19. Jahrhundert der zentrale Landweg zwischen Dänemark und Norddeutschland. Er diente den Bauern als Treibweg für Vieh, wurde aber auch von Rittern, Soldaten, Kaufleuten, Pilgern und Bettlern als direkter Weg in den Süden genutzt. Heute bekommen Radfahrer bei der Tour auf dem historischen Landweg einen Einblick in die Natur und Kulturhistorie von Norddeutschland und Dänemark. Abseits lauter Verkehrswege führt die Route durch weite Moorgebiete und Marschlande, durch Wälder und typisch norddeutsche Wiesen- und Heidelandschaften, vorbei an Seen und entlang von Flüssen. Unterwegs durchfahren Sie attraktive Städte wie Neumünster oder Rendsburg und lernen zahlreiche Dörfer und Gemeinden am Wegesrand kennen.

Aktuell wird der Ochsenweg dank eines Entwicklungsprojektes für Sie zu einem besseren Weg gemacht. Im Rahmen dieser Optimierungsmaßnahmen kann es auch zu Streckenverlegungen kommen. Da der Track regelmäßig aktualisiert wird, laden Sie diesen bitte immer erst kurz vor Fahrtbeginn herunter!

Strecke:

Am Wegesrand gibt es spannende Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel das UNESCO-Welterbe Danewerk, eine 30 km lange Wallanlage, die zu den ältesten archäologischen Zeugnissen der schleswig-holsteinischen Geschichte zählt. Besuchen Sie auch das Rosarium in Uetersen, den Wildpark Eekholt bei Bad Bramstedt oder den Skulpturenpark in Nortorf. Eine Fahrt mit der historischen Schwebefähre in Rendsburg ist nicht nur für technikbegeisterte ein Erlebnis. Schloss Gottorf in Schleswig, das Wikingermuseum Haithabu oder die Museumswerft in Flensburg präsentieren Interessantes zur Geschichte Schleswig-Holsteins. An einigen markanten Kreuzungen (wie in Niehuus) wurden, dem Weg entsprechend, riesige aus Holz angefertigte Ochsenhörner aufgestellt. In Schleswig-Holstein ist die Strecke größtenteils eben.

Streckenabschnitte:

  • Asphalt |
  • Loser Untergrund |
  • Straßenbelag |
  • Waldweg |
  • Feldweg

Beschilderung:

Der Radweg ist durchgängig mit einem grün-weißen Logo, das die kimbrische Halbinsel - also die Landfläche zwischen Nord- und Ostsee - symbolisiert, beschildert. Gekreuzte Hörner aus Eichenholz und Kupfer weisen den Weg.

Zusätzliche Informationen:

Rast und Übernachtung

Rastplätze gibt es entlang der Strecke. Zum Teil stehen überdachte und abschließbare Abstellplätze für die Fahrräder zur Verfügung. Gasthäuser und Kioske sorgen für Ihre Verpflegung und zur Übernachtung bieten sich Camping- und Naturlagerplätze, Hotels, Pensionen und Jugendherbergen an. Neben den Radlerquartieren gibt es klassifizierte Bett+Bike - Betriebe entlang der Route.

Ihr Kontakt

Eine Frau fährt auf dem Fahrrad einen Weg am Ufer eines Gewässers entlang. Ihr Schal weht im Wind.

Schleswig-Holstein Binnenland Tourismus e.V. c/o RegionNord