Wo sich Seeadler und Dachs gute Nacht sagen

Im Naturpark Holsteinische Schweiz erleben Klein und Groß Natur mit allen Sinnen. Kinder können auf Streuobstwiesen alte Apfelsorten schmecken und am Kräuterbeet das herbe Grün riechen. Im Erlebniswald bieten Damhirsche und Falken spektakuläre Schauspiele. Wandernde hören auf dem Naturlehrpfad über den Feuchtwiesen die nistenden Stockenten und Haubentaucher. Neben Wandervögeln, die nach dem Überqueren der Ostsee auf der Seenplatte Rast machen, fühlen sich auch Seeadler, Uhu und Eisvogel heimisch. Hilfe bei der Entdeckung bieten Aussichtspunkte und geführte Exkursionen.

Wald und See in der Natur
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Baden wie die jungen Prinzen

Wie eine grüne Schlange ragt die Prinzeninsel in den Großen Plöner See. Nur zu Fuß kann die Halbinsel erkundet werden, doch der lange Marsch an ihre Spitze wird reich belohnt: Das Prinzenbad ist einer der hübschesten Sandstrände der Seenplatte. Liebgewonnen hatten die kleine Insel schon Adlige im 19. Jahrhundert: Die Söhne von Kaiser Wilhelm II. lernten an diesen Ufern Schwimmen. Besuchte ihre Mutter Kaiserin Auguste-Victoria die jungen Prinzen, rastete sie am liebsten an der Südspitze, im Schatten von Bäumen, mit Blick auf das klare Wasser.

Luftaufnahme Prinzeninsel
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Zu Gast bei Wein und Kuchen

Es ist offiziell: Wo Erdbeeren und Wein gedeihen, da muss der Sommer zuhause sein. Sanfte Hügel und das milde Ostseeklima bieten beste Bedingungen für Weingüter ­– auch im Norden. An den sonnenverwöhnten Hängen wird Wein gekeltert, der bereits prämiert wurde und im stilvollen Landgasthof verkostet werden kann. Für die Naschkatzen gibt es selbstgemachten Kuchen mit Erdbeeren vom Feld. Danach kann es nahtlos so weiter gehen: Über gutbürgerliche Küche beim Gasthaus mit Seeblick, dem Hofladen mit frischen Bio-Produkten und einem Hofcafé im Schatten einer Windmühle geht die kulinarische Reise quer durch die Holsteinische Schweiz.

Weingut in der Holsteinischen Schweiz
© sh-tourismus.de/MOCANOX