FAQ – Co­ro­na­vi­rus

Aktuelle Informationen und häufig gestellte Fragen zum Thema Coronavirus für Urlauberinnen und Urlauber sowie Menschen mit Zweitwohnsitz in Schleswig-Holstein.

Liebe Gäste, liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Schleswig-Holstein,

im Interesse der Gesundheit aller sowie eines funktionierenden Gesundheitssystems ist es weiter das erklärte Ziel von Bund und Ländern, die Ausbreitung des Coronavirus und der Lungenkrankheit Covid-19 zu verlangsamen und schließlich die Pandemie zu bekämpfen.

Generell ist Urlaub in Schleswig-Holstein unter Einhaltung der Hygienevorschriften möglich. 

Hinsichtlich des aktuellen Geschehens und zur Vermeidung einer Überlastung des Gesundheitssystems gelten ab dem 12. Januar 2022 folgende grundsätzliche Regeln:

  • Die Kontaktbeschränkungen von maximal zehn Personen (mit Ausnahmen von Kindern unter 14 Jahren) gelten auch im öffentlichen Raum.
  • Die maximale Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen wird auf 50 (Innenbereiche) bzw. 100 Personen (außen) begrenzt. Veranstaltungen mit passivem Publikum – beispielsweise Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theater- und Kinovorstellungen – haben eine Teilnehmerobergrenze von maximal 500 Personen. Hier gilt Maskenpflicht.
  • In Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe gilt eine FFP2-Maskenpflicht für Besucherinnen und Besucher. Weitere genehmigte Masken-Standards: FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94.
  • Bei medizinisch nicht notwendigen, körpernahen Dienstleistungen (etwa in Kosmetikstudios) sowie beim Sport in Innenräumen (z.B. Fitnessstudios und Saunen) gilt für Personen ab 18 Jahre 2Gplus. Davon ausgenommen sind Menschen, die bereits ihre Auffrischungsimpfung erhalten haben („Geboosterte“). Auch Kinder bis zur Einschulung sowie Minderjährige, die regelmäßig im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzepts in der Schule getestet werden sind von der 2G-Plus-Regel ausgenommen.
  • Diskotheken bleiben vorübergehend geschlossen; Tanzveranstaltungen sind untersagt. In der Gastronomie gilt 2Gplus sowie eine Sperrstunde von 23 bis 5 Uhr.
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird grundsätzlich für alle Innenbereiche empfohlen, in denen sich mehrere Personen aufhalten, die nicht demselben Haushalt angehören.

In Innenbereichen von Freizeiteinrichtungen und Gaststätten gelten die 2Gplus-Regeln (vollständig Geimpfte und Genesene müssen zusätzlich einen Test vorlegen). Ausgenommen sind Geboosterte sowie Kinder bis zur Einschulung und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, dürfen mit Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung und eines negativen Tests auch Angebote wahrnehmen, für die 2G-Regeln gelten.

Für die Teilnahme an (geschlossenen) beruflichen Veranstaltungen wie Tagungen und Seminaren gelten grundsätzlich 3G-Regeln (genesen, geimpft oder getestet). Bei privaten Zusammenkünften innerhalb geschlossener Räume, bei denen auch ungeimpfte oder ungenesene Personen über 14 Jahre anwesend sind, gilt eine Begrenzung auf zwei Haushalte. Aus einem dieser Haushalte dürfen in diesem Fall zudem höchstens zwei Erwachsene sowie deren minderjährige Kinder teilnehmen.

Gastronomie:

In Gaststätten gilt 2Gplus. In Innenbereichen der Gastronomie gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Gäste, die sich nicht an ihrem festen Sitz- oder Stehplatz befinden, sowie für Gastwirtinnen und Gastwirte und ihre Mitarbeitenden.

Ausnahmen sind (mit einem entsprechenden Testnachweis) möglich:

  • für Betriebsangehörige in Kantinen;
  • bei Bewirtungen aus beruflichen oder dienstlichen Gründen innerhalb einer geschlossenen Gesellschaft;
  • für Hausgäste (Geschäftsreisende) in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben, so sie keinen Zugang zum Bereich für die Bewirtung von anderen Gästen haben;
  • bei Bewirtungen von unaufschiebbaren Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber.

Gäste, die im Außenbereich bewirtet werden, müssen beim Betreten der Innenräume (Bezahlen, Besuch der sanitären Anlagen) eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Überprüfung mit CovPass-Check-App

Soweit der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mittels QR-Code erfolgt, ist dieser vom Betreiber oder Veranstalter mit der CovPass Check-App des Robert-Koch-Instituts zu überprüfen. Der Identitätsabgleich erfolgt anhand eines amtlichen Lichtbildausweises.

Registrierung mit Corona-Warn-App möglich

Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Dies gilt auch für Veranstaltungen. Die Registrierung ist freiwillig. In Freizeit- und Kultureinrichtungen (außer Bibliotheken und Archiven) gilt 2G. Eine Ausnahme gilt für getestete Personen, für die der Zutritt aus beruflichen, dienstlichen oder geschäftlichen Gründen erforderlich ist.

Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen in Innenräumen unter 2G-Bedingungen, bei denen weitere getestete Personen nur zugelassen sind, wenn diese zu beruflichen Zwecken anwesend sind, gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Die zuständigen Behörden können das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in Bereichen anordnen, in denen der empfohlene Mindestabstand typischerweise nicht eingehalten werden kann (z.B. Fußgängerzonen und Haupteinkaufsbereiche). Auch an Haltestellen des öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs ist von allen Anwesenden eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Tourismus, Sport, außerschulische Bildung

In Beherbergungsbetrieben gilt 2Gplus, d.h. eine Beherbergung ist nur für genesene und geimpfte Gäste möglich, sofern sie zusätzlich bei Anreise ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können. Antigen-Schnelltests dürfen höchstens 24 Stunden, PCR-Tests höchstens 48 Stunden alt sein. Ausgenommen sind Personen, die neben einer vollständigen Grundimmunisierung auch bereits eine Auffrischungsimpfung ("Booster") dokumentieren können, die mindestens 14 Tage zurückliegt. Ebenfalls ausgenommen beruflich bedingte oder medizinisch bzw. zwingend sozialethisch notwendige Aufenthalte – dann gilt 3G. Bei touristischen Personenverkehren gilt die 2G-Regel. Bei der Sportausübung gilt in Innenbereichen 2G, auch für ehrenamtliche Übungsleiterinnen und -leiter. Eine Ausnahme gilt, wenn der Sport für das Tierwohl geboten ist (z.B. Bewegung von Pferden). Beim Berufssport gilt 3G. Bei außerschulischen Bildungsangeboten gilt 2G (Ausnahmen bei beruflichem Kontext). Bei Bildungsangeboten der Gesundheitsfach- und Pflegeschulen gilt insofern auch 3G.

Seit dem 24. November 2021 gilt die 3G-Regel im öffentlichen Personennahverkehr sowie für alle Beschäftigten am Arbeitsplatz.

Alle Informationen zu den landesweiten Regelungen finden Sie auf den Seiten der schleswig-holsteinischen Landesregierung.

Dort finden Sie u.a. auch die aktuelle Inzidenzlage in den Kreisen und Kreisfreien Städten Schleswig-Holsteins sowie die ausführliche Landesverordnung.

Fragen und Antworten zu Themen wie Auslandsreisen, Reiserückkehrer sowie aktuelle Vorhaben, Gesetze, Verordnungen und Anordnungen der Bundesregierung finden Sie hier

FAQ für Urlauberinnen und Urlauber sowie Menschen mit Zweitwohnsitz in SH 

Sie haben sicherlich viele Fragen rund um Ihren Urlaub in Schleswig-Holstein. Wir haben nachfolgend häufig gestellte Fragen und Links zu Ihrer Information in unseren FAQ zusammengestellt.

Der Tourismus-Wegweiser des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes zeigt Ihnen außerdem die relevanten Regelungen und die aktuelle Lage in Schleswig-Holstein. 

Aktuelle Informationen finden Sie darüber hinaus in den FAQ der schleswig-holsteinischen Landesregierung zum Thema Tourismus.

Kann ich als internationaler Gast nach Schleswig-Holstein reisen?

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Regierung bzw. Botschaft, welche Vereinbarungen mit Ihrem Land getroffen wurden, ob eine Ausreise aus Ihrem Land aktuell möglich ist und wie die Rückkehrbestimmungen sind.

Das Bundesinnenministerium sowie das Auswärtige Amt informieren auf ihren Websites über die aktuellen Bestimmungen.

Um einander, unsere Lieben und uns selbst zu schützen, haben wir außerdem einige Corona-Urlaubsregeln erstellt. Bitte nehmen Sie sich diese "Hausordnung" zu Herzen. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Stand: 12. Januar 2022

Für Unternehmen

Informationen und Antragsvorlagen zu den verschiedenen Finanzierungshilfen für Unternehmen (Corona-Zuschussprogramm, Mittelstandssicherungsfonds) bietet die Investitionsbank Schleswig-Holstein auf ihrer Website.

Weitere Informationen

Bei Fragen rund um das Thema Coronavirus stehen Ihnen folgende Kommunikationswege zur Verfügung:

  • Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein: 0431 / 797 000 01
  • E-Mail-Postfach: corona@lr.landsh.de
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst (24/7 erreichbar): 116 117

Außerdem erhalten Sie auf der Webseite des Robert Koch-Instituts weitere Informationen.

Aktuelle Informationen aus den Regionen

Bitte wenden Sie sich bei Fragen rund um Ihre Buchung direkt an Ihren Gastgeber oder den örtlichen Tourismus-Service. Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Corona-Informationen und Reisehinweise für die jeweiligen Regionen.