Einige Menschen schwimmen im Außenbereich der Einige Menschen schwimmen im Außenbereich der Dünentherme. Die Abendsonne scheint auf das Wasser. Hinter dem Außenbereich beginnen die Dünen. © Sven Wied / Raufeld Medien© Sven Wied / Raufeld Medien

Fünf Or­te, um im Nor­den zu ent­schleu­ni­gen

Manchmal ist es Zeit für eine Auszeit. Zeit für Entschleunigung und Abstand zu allem, was uns tagtäglich auf Trab hält. In Schleswig-Holstein kann man auch auf die ausgefallene Art zur Ruhe kommen. Wir stellen 5 ganz besondere Orte vor.

Eigentlich sollte uns der technische Fortschritt Arbeit abnehmen, unseren Alltag einfacher machen und helfen, uns Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu nehmen. Eigentlich. Aber so leicht ist es dann doch nicht. Ständig blinkt, poppt und pusht unser Smartphone Stress in unseren Alltag. Hier eine Nachricht, dort eine Voice-Mail, und der nächste Tweet ist ja schnell geschrieben. Eigentlich. Wie wäre es stattdessen, einfach mal einen Gang herunterzuschalten? Das geht in Schleswig-Holstein fast überall. Ob im Luxus oder in Askese, bei Bewegung oder durch Meditation. Gönnen Sie sich eine Auszeit – und Ihrem Handy eine Pause.

1. St. Peter-Ording – Thalasso am Meer

Mit den Zehen im nassen Sand bohren, dem Rauschen der Wellen lauschen, den Wind auf der Haut spüren und die salzige Luft atmen – das tut gut. Studien beweisen, dass der Aufenthalt an der See gesundheitsfördernd ist. Die Thalasso-Therapie nutzt die positive Wirkung des Meeres auf vielfältige Weise – ob mit Bädern, Packungen, Peelings oder Massagen. Zum Beispiel in der Dünentherme.

www.st-peter-ording.de/duenentherme

2. Bad Malente – In Balance kommen

Bislang ist das Haus in der Holsteinischen Schweiz für seine heimische und nachhaltige Küche bekannt. Wer aber ein bisschen länger bleiben will, kann hier eine ganz besondere Form der Entschleunigung erleben und lernen, noch intensiver zu genießen. Zum Beispiel bei den Fastenwochen nach Otto Buchinger, die der Gesundheitshof anbietet. Lange Spaziergänge entlang der Seen und Yogakurse helfen den Gästen, ins Gleichgewicht zu kommen.

www.landgasthof-kasch.de

3. Via Jutlandica – Der Weg ist das Ziel

Pilgern liegt im Trend. Der nördlichste deutsche Jakobsweg, die Via Jutlandica, führt quer durch Schleswig-Holstein von Flensburg bis nach Glückstadt. Auf der Route gibt es neben sehenswerten Städten vor allem viel Natur, Ruhe und jede Menge Wind, um Geist und Gemüt durchzupusten. Die gesamte Strecke ist mit der Jakobsmuschel, dem Sinnbild der Pilger, beschildert.

www.fernwege.de/d/jakobsweg

Der Eutiner See im Sonnenschein. Im Hintergrund ragt der Eutiner Wasserturm zwischen einigen Bäumen und Hausdächern hervor.  © Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH© Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein GmbH

4. Eutin – Natur und Kultur

Beides bietet Eutin im Herzen der Holsteinischen Schweiz. Radeln, paddeln oder einfach mal durch die Altstadt bummeln: Hier kann man herrlich aktiv entspannen. Zahlreiche Seen, sanfte Hügel und grüne Wälder liefern eine traumhafte Kulisse. Der Naturpark fängt gleich an der Stadtbucht an.

www.holsteinischeschweiz.de/eutin

Schmuckseite des Klosters Nütschau, bestehend aus einer weißen Fassade mit drei Spitzdächern, über denen ein Glockenturm emporragt. Im Vordergrund geht ein Mann in schwarzem Anzug einen Weg entlang.  © Kloster Nütschau© Kloster Nütschau

5. Travenbrück – Einfach mal still sein

Internet und Telefon bleiben ausgeschaltet im nördlichsten Benediktiner­kloster Deutschlands. Früh um sechs Uhr aufstehen, beten, mit den Händen arbeiten, lesen und einfach mal still sein – der Rhythmus der Brüder rückt den eigenen Alltag in die Ferne.  

www.kloster-nuetschau.de

Entspannt in der Region

Mit Lamas spazieren – die gemütliche Gangart der Tiere überträgt sich auf den Menschen: www.lamaste.de

Schweigsame „Silent Walks“ durch die Lübecker Bucht für die Sinne: www.luebecker-bucht-ostsee.de

Das Fünf-Sterne-Resort Severin’s erstreckt sich über mehrere Cottages am Wattenmeer: www.severins-sylt.de