Radtour entlang einer Weide
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Binnenland

Mittendrin in Schleswig-Holstein zwischen Wiesen, Wäldern und Mooren schlummern ursprüngliche Dörfer. Die Flüsse Eider, Treene und Sorge schlängeln sich durch das Grüne Binnenland. Entlang der Schlei reihen sich maritime Städte in sanfter Hügellandschaft. Am Ende des Meeresarmes befindet sich das UNESCO-Weltkulturerbe der Wikinger Haithabu und Danewerk. Im Zentrum des Landes liegt die Stadt Neumünster mit ihrem reichen Kunst- und Kulturangebot, aber auch Rückzugsgebieten wie dem großen Einfelder See. Weiter im Süden geht es durch das Holsteiner Auenland in Richtung Bad Segeberg mit seiner einzigartigen Kalkberghöhle und dem großflächigen Forst. Hier und in Mittelholstein gibt es alte Herrenhäuser mit Gutshöfen zu entdecken. Seite an Seite mit den „Hochseepötten“ führt der Radfernweg am Nord-Ostsee-Kanal von Kiel bis nach Brunsbüttel. In der Wilstermarsch zwischen Elbe und Stör befindet sich die tiefstgelegene begehbare Stelle Deutschlands und wer weiter Richtung Hamburg radelt, durchquert die besondere Kulturlandschaft des Pinneberger Baumschullandes mit zahlreichen Hofcafés sowie regionalen Leckereien. Das Binnenland bietet zudem viele Mini-Radreiseregionen mit abwechslungsreichen Tagesrouten.

Radfahrer am Nord-Ostsee-Kanal
© sh-tourismus.de

Besondere Touren

Mitten in Mittelholstein erwartet Radbegeisterte eine besondere Kanal Tour. Start ist die Kanalstadt Rendsburg: Mit der in Deutschland einzigartigen Schwebefähre (ab Sommer 2021) unter der Eisenbahnhochbrücke den Nord-Ostsee-Kanal überqueren und die meistbefahrene künstliche Seeschifffahrtsstraße der Welt vom Wasser aus erleben. Seite an Seite mit Frachtern und Containerschiffen geht es zu Brauer’s Aalkate, einem der letzten Kanalfischer. Nächster Stopp ist der Himbeerhof Steinwehr, bevor es in Sehestedt mit der Fähre auf die Nordseite des Kanals geht. Nach dieser kostenlosen Minikreuzfahrt führt die Tour immer am Kanal entlang. Zurück in Rendsburg kann die historische Altstadt mit Straßen-Cafés, Theater und Kultur erlebt werden. Dank der „blue line“, welche auf 3,2 Kilometern von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit leitet, wird nichts verpasst.

Naturpark Schlei
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Geheimtipps

Radfahren mitten durch die Natur deluxe, das geht mit dem Naturparkweg auf 160 Kilometer Radfreude. Die Tour verbindet vier Naturparke und ist gleichzeitig auch Wanderweg. Start ist im Naturpark Schlei mit seinen Steilkanten und den typischen Knicklandschaften. Weiter geht es in den Naturpark Hüttener Berge. Hier hat die Eiszeit die Landschaft geprägt und ein lebhaftes Relief bedingt mit kleinen Steinen auf den Wiesen und Feldern, die eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt beherbergen. Entlang am Nord-Ostsee-Kanal geht es über eine Kanalfähre in den Naturpark Westensee. Nicht nur die Felder und Wälder laden dort zu einer Rast ein, sondern auch die Badestelle, die Kuchen sowie Torten in den Cafés und die Tiere im Tierpark Arche Warder. Im Naturpark Aukrug sind die Wälder am besten von einem Blick vom Boxberg und einer anschließenden warmen Waffel im Ole Hus zu genießen.

Reetdachhäuser am Ufer der Schlei
© Beate Zoellner

Fun Facts

Wer kennt noch die beliebte Vorabendserie „Der Landarzt“? Auf der knapp 40 Kilometer langen Radtour namens Landarzttörn durch die idyllische Landschaft rund um die Schlei werden Erinnerungen wach. Der Landarzttörn durchfährt das Gebiet um Kappeln, welches in der Landarztserie als Drehort mit dem fiktiven Ortsnahmen Deekelsen diente. Das damalige Landarzthaus ist heute ein Café und bietet eine kulinarische Stärkung auf der Tour.

Paar beim Radfahren entlang der Alten Salzstraße
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Herzogtum Lauenburg und Stormarn

Ob gemütlich, sportlich ambitioniert oder für die ganze Familie: Das Herzogtum Lauenburg bietet für jedes Vorhaben mit dem Rad das passende Angebot: 1.000 Kilometer ausgeschilderte Radwege, vier Radfernwege und 13 thematische Rundtouren verwandeln die liebenswert ländliche Gegend zwischen Elbe und Ostsee in ein echtes Radparadies! In der abwechslungsreichen Landschaft mit ihren über 40 glitzernden Seen und der waldreichsten Region Schleswig-Holsteins radeln Reisende durch romantische Dörfer, wasserreiche Städte und auf schattigen Alleen. So verbindet beispielsweise die Alte Salzstraße die beiden Hansestädte Lüneburg und Lübeck. Auf diesem 116 Kilometer langen Handelsweg wurde im Mittelalter das wertvolle Gewürz auf sandigen Pfaden transportiert. Heute können Radreisende die historische Strecke entdecken. Entlang einiger Themenrouten, wie der Alleen- oder Denkmaltour gibt es per „Handyguide“ witzige Anekdoten und spannende Informationen an den Erlebnis-Stationen zum Lauschen. Die Radkarte zum Herzogtum Lauenburg inspiriert zu 20 Radtouren-Tipps in der Region.

Besondere Touren

Mit der Bauernhoftour das Herzogtum Lauenburg entdecken: Auf einer Strecke von ca. 41 Kilometer erleben Radfans eine wunderschöne Landschaft und das in weiten Bereichen abseits des Straßenverkehrs. Spannende Informationen zur modernen Landwirtschaft gibt es on top. An verschiedenen Stationen entlang des Radweges erläutern Schautafeln jede Menge Interessantes rund um verschiedene landwirtschaftliche Betriebe.

Die Tour führt über das Wisentgehege in Fredeburg, Schmilau, Althorst, Neuhorst, Sterley, Seedorf, Salem, Farchauer Mühle und zurück zum Ausgangspunkt. Blogger Christoph Karrasch hat es ausprobiert.

 

Paar auf dem Steg am Ratzeburger See
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Geheimtipps

Rad-Erlebnisse zwischen Wald und Wasser lassen sich besonders genießen, wenn sich die Blätter in ein buntes Farbenspiel verwandeln und alles Gold erscheint. Es ist die Zeit des Herbstes und ein besonderes Schauspiel, um den ältesten Naturpark Schleswig-Holsteins Lauenburgische Seen zu erkunden. Zahlreiche Seeblicke und malerische Aussichten bietet die 48 Kilometerlange Seenradtour. Start- und Zielpunkt der Rundtour ist die Inselstadt Ratzeburg, welche allein schon von vier Seen umgeben ist.

Zwei Frauen sitzen am Fluss
© sh-tourismus.de/MOCANOX

Fun Facts

Achtung! Spürnasen sind gefragt bei der Krimi Trail auf dem BahnRadWeg B. Bei diesem besonderen Outdoor-Erlebnis werden Radtour und Rätselspaß miteinander kombiniert. Es gilt zu ermitteln: Ein alter Fall zum Postzugraub aus den 60ern Jahren muss gelöst werden. Am besten geht das natürlich mit dem Fahrrad entlang der ehemaligen Staatsbahntrasse in Stormarn.

Geheimtipp in der Holsteinischen Schweiz

Wer gerne länger radelt, wählt die fast 44 Kilometer lange Feld- und Waldtour durch den Naturpark Holsteinische Schweiz, vorbei an einer der ältesten noch betriebsfähigen Wassermühlen Norddeutschlands, der Hasselburger Wassermühle.