Watt­wan­de­rung auf Pell­worm mit Schwer­punkt Kli­ma­wan­del

am 28. Oktober 2021 von 11:15 bis 12:45 Uhr in Pellworm

Das Wattenmeer ist nicht nur Nationalpark, sondern auch UNESCO-Weltnaturerebe. Mit den größten zusammenhängende Wattflächen weltweit ist das Wattenmeer an der Nordsee ein bedeutendes und einmaliges Ökosystem. Doch das Wattenmeer ist durch den Klimawandel und dem damit verbundenen Meeresspiegelanstieg bedroht: Wattflächen, Salzwiesen, Strände und Dünen, sogar ganze Inseln könnten mitsamt ihrer einmaligen Natur verloren gehen. Bei dieser 1,5-stündigen Veranstaltung wollen wir uns mit den Bedrohungen durch den Klimawandel für das Wattenmeer beschäftigen und nach möglichen Auswegen suchen. Bitte achten Sie bei dieser Veranstaltung auf wetterangepasste Kleidung. Von Oktober bis April empfehlen wir Gummistiefel. Sonst gehen Sie am besten barfuß oder mit "Beachies".

Auf geht es ins Watt, wo wir uns Wattbewohner und –landschaft von Nahem ansehen. © Adam Schnabler© Adam Schnabler
Los geht es am Deich beim Pellwormer Leuchtturm, der bereits von Weitem zu sehen ist. © Melissa Schubbert© Melissa Schubbert
Wir schauen uns vor Ort an, wie sich der Klimawandel auf heimische Arten auswirkt. © Rainer Schulz© Rainer Schulz
Welche Arten sind hier nicht heimisch und warum können sie sich ausbreiten? Finden wir es heraus! © Melissa Schubbert© Melissa Schubbert
Viele Küstenregionen sind in Zukunft durch häufigere und verheerendere Sturmfluten gefährdet. © Adam Schnabler© Adam Schnabler
Teaser 1 von 5