Gro­ße Watt­wan­de­rung zum Ei­der­strom

Watt für Wattenmeer-Fans: Über Watten und Sandbank geht es weit hinaus ins Weltnaturerbe Wattenmeer. Das Watt vor St. Peter-Böhl verändert sich ständig, neue Sandbänke und Salzwiesen entstehen, Priele verlagern sich. Auf dieser dreistündigen Tour erkunden wir die verschiedenen Formen des Watts. Eine Prielquerung bietet neben dem vorherrschenden Sandwatt auch etwas Schlickwatt-Gefühl. Wir erleben die Weite der Eidermündung und suchen nach den "Small Five" (fünf typischen Lebewesen im Watt) und anderen Tier- und Pflanzenarten. Ausrüstung: wetterfeste Kleidung, Gummistiefel (bei warmem Wetter gern barfuß). Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Bei Gewittergefahr finden keine Wattführungen statt.

Auf dieser Wattwanderung erlebt man das Wattenmeer hautnah, z. B. beim Durchqueren eines Priels. © Rainer Schulz© Rainer Schulz
Der Wattwurm ist ein fleißiges Kerlchen. Er durchsiebt den Sand im Wattboden sein Leben lang. © Rainer Borcherding© Rainer Borcherding
Beim Keschern im Priel lassen sich viele typische Bewohner des Watts finden. © Sabine Gettner© Sabine Gettner
Die große Wattwanderung führt durch jeden Lebensraum: das Watt, die Salzwiese und den Strand. © Sabine Gettner© Sabine Gettner
Bei der Wattwanderung werden nicht nur Wattorganismen sondern auch der Spülsaum näher erklärt. © Rainer Borcherding© Rainer Borcherding
Teaser 1 von 5