Füh­rung: Vö­gel be­ob­ach­ten auf Hal­lig Lan­ge­neß

Das Wattenmeer ist ein Paradies für viele Vogelarten: Bis zu 12 Millionen Gänse, Enten, Watvögel, Möwen und Seeschwalben können hier jedes Jahr gezählt werden. Sie alle profitieren von dem riesigen Nahrungsangebot, das die Salzwiesen und Wattflächen bieten. Diese große Bedeutung für die Vogelwelt ist einer der Gründe, warum das Wattenmeer als Nationalpark geschützt ist und als UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet wurde - und Hallig Langeneß liegt mitten drin. Im Rahmen dieser 1,5-stündigen Führung nehmen wir uns viel Zeit, um mit Fernglas und Fernrohr typische Vogelarten der Hallig aus nächster Nähe zu beobachten. Bitte achten Sie auf wetterangepasste Kleidung, Ferngläser und Fernrohre stellen wir in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Mit Fernglas und Fernrohr beobachten wir bei dieser Führung zu Hochwasser Vögel aus nächster Nähe. © Reimer Stecher© Reimer Stecher
Mit über 2.300 Paaren ist der Austernfischer einer der häufigsten Brutvögel auf Langeneß. © Adam Schnabler© Adam Schnabler
Rotschenkel suchen häufig in den Gräben der Hallig nach Nahrung. Das Nest ist meist gut versteckt. © Adam Schnabler© Adam Schnabler
Ca. 20.000 dun­kel­bäu­chi­ge Rin­gel­gän­se rasten zeitweilig im Frühling auf der Hal­li­g Langeneß. © Björn Marten Philipps© Björn Marten Philipps
Prima Brutgebiet: 10 % aller Küstenseeschwalben in Deutschland brüten auf der Hallig Langeneß. © Adam Schnabler© Adam Schnabler
Teaser 1 von 5