Festliches Abschlusskonzert

am 12. September 2021 um 18:00 Uhr in Schönberg

Mit großer Motivation sind wir in den 35. Schönberger Musiksommer gegangen, haben versucht, uns nicht von den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie abhalten zu lassen, Musik- und Kunstgenuss in der St.-Laurentius-Kirche in Schönberg zu ermöglichen. Wie meist zum Abschluss eines Schönberger Musiksommers steht ein festliches Konzert des „hauseigenen“ Chores auf dem Plan. Doch dieser Chor ist durch eine lange Durststrecke gegangen. Die übliche intensive Probenarbeit des Kirchenchores St. Laurentius Schönberg ist über sehr lange Zeit zum Erliegen gekommen. Seltene Proben mit Maske, auf Abstand und mit starker zeitlicher Einschränkung können kaum das Niveau des Ensembles halten, geschweige denn zur Erarbeitung neu zu erlernender Werke führen. Von den geplanten Auftritten des Chores in Gottesdiensten und Konzerten ist nahezu alles ausgefallen, auch hier ist die Routine eines an und für sich auftrittsgewohnten Klangkörpers weggebrochen.

 

Erfolge stellen sich insbesondere in einem von Laien gebildeten Ensembles nur mit Freude ein. Die Freude wiederum stellt sich mit dem koordinierten Singen ein, zu dem Neugier, Beobachtung, Aufmerksamkeit und Erfahrung hilft. Ein Werk, das unserem Chor vor nicht allzu langer Zeit viel Freude gemacht hat, war die „Missa choralis“ von Franz Liszt. Und so soll diese der Wiedereinstieg in eine frohgemute Chorarbeit sein. Freilich hat sich – auch ohne Corona – die Zusammensetzung des Chores verändert, denn diese unterliegt stets einer natürlichen Fluktuation. So können diejenigen Chormitglieder, die das Werk schon gesungen haben, den Mitgliedern hineinhelfen, für die es noch ein neues Werk ist.

Mit welchem Abstand wir stehen müssen beim Singen, wieviel Menschen gleichzeitig in der Kirche sein können, wieviel wir überhaupt proben können bis zur Aufführung, das wissen wir bei Abfassung dieser Programmvorschau noch nicht. Dass es nicht möglich sein wird, zum Chor auch noch ein Orchester spielen zu lassen, ist jedoch sehr wahrscheinlich. Ganz a cappella singen muss er dennoch nicht. Denn zum Schönberger Musiksommer gehört ja auch die Orgel, Instrument des Jahres 2021.

 

So freuen wir uns also auf die Klänge der Liszt’schen Messe, begleitet an der Chororgel von Prof. Dr. Matthias Schneider, der zuvor auf der historischen Winzer-Orgel auf der Westempore die Fantasie und Fuge über B-A-C-H von Franz Liszt spielen wird.

 

Damit schlägt dieses Programm den Bogen zum ersten Abend zum „Jahr der Orgel“, in dem Schumanns Fugen über den Namen BACH erklangen, und zu all den anderen Konzerten, in denen der Dialog bzw. die Auseinandersetzung mit der Bach‘schen Musik – Urgrund der protestantischen Kirchenmusik, aus der der Schönberger Musiksommer erwächst – eine Rolle spielte und das spannungsvolle Element des Schönberger Musiksommers zuspitzte.

Ihr Kontakt zu uns


auf Karte anzeigen

Veranstaltungsort
Hinterstraße 4
23923 Schönberg

Kontakt
Hinterstraße 4
23923 Schönberg