Bilderausstellung im Möllner Museum

Der in Flensburg lebende Künstler Hans Ruprecht Leiss wurde in Husum geboren und fühlt sich auch in seinem Spätwerk Themen verbunden, die sich mit dem Meer, der Fauna von Nord- und Ostsee und den Küstenbewohnern der Städte beschäftigen. Hans Ruprecht Leiss schafft mit seinen Bildern und Graphiken intensiv gestaltete Arbeiten, die einen dichten Erzählgehalt haben und manchmal geradezu wie moderne norddeutsche Märchen wirken. Jede der in der Möllner Ausstellung gezeigten Arbeiten hat eine intensive Betrachtung verdient – manchmal dienen die Bilder ganz anderen Zwecken, etwa der kongenialen Illustrationen eines Kochbuches eines schleswig-holsteinischen Meisterkochs.

Hans Ruprecht Leiss  erweist sich als Meister seines künstlerischen Fachs – indem er auch das seit dem Mittelalter in norddeutschen Städten immer wieder thematisierten Themas des „Totentanzes“ seine künstlerische Referenz erweist und somit ungewollt an aktuelle Ereignisse erinnert, die unseren Alltag derzeit prägen…

Die Ausstellung auf der Ratsdiele läuft bis zum 23. August 2020

Moellner Museum© Jochen Buchholz
Teaser 1 von 1