Passader Backhaus

Vom Korn zum Brot läuft im Passader Backhaus alles unter einem Dach.

Hier arbeiten Landwirtschaft und Bäckerei seit über 25 Jahren eng zusammen. Nach dem Motto „Alles kann man selber machen“ werden mit dem Getreideanbau, der Vermahlung der Vollkornmehle in der eigenen Mühle und der handwerklichen Herstellung von Backwaren alle Verarbeitungsschritte auf dem Weg zum Brot selbst in der Hand genommen. Auch für die Teigbereitung wird sich in Passade Zeit genommen. Denn es ist wichtig, für jede Getreideart einen eigenen Vorteig zu verwenden und eine lange Teigführung zu gewährleisten. Die Weiterverarbeitung der so entstandenen, weichen Teige erfolgt auf althergebrachte Weise von Hand – das macht die individuelle Aufarbeitung der Teigrohlinge möglich.

Diese Vorgänge sind zwar arbeits- und zeitintensiv, jedoch wird der Produktionsablauf auf die optimale Reife des Teiges hin abgestimmt und nicht etwa umgekehrt. Denn nur so können Backwaren hergestellt werden, die dem hohen Qualitätsanspruch der Betreiber genügen. Für das Grundsortiment werden ausschließlich Zutaten aus 100 % ökologischer Herkunft verwendet. Indem nach den strengen Bioland-Richtlinien verfahren wird, kann das Passader Backhaus seinen Kunden mehr als nur "Bio" bieten.

Ladentheke, © Bioland e.V.
Brotsortiment, © TASH/I. Wandmacher
Passader Backhaus, © Passader Backhaus
Das Passader Backhaus, © Passader Backhaus