Na­tur­schatz Me­chow­er See

Der eiszeitliche Rinnensee ist ein Paradies für Wasservögel. Zahlreiche Enten- und Gänsearten leben hier. Vom Aussichtsturm am Nordwestufer kann man mit Glück sogar den Seeadler beobachten. Unterwegs bietet die schöne Knicklandschaft herrliche Anblicke, ganz besonders zur Blütezeit der Schlehen im Frühjahr. Die geköpften Schwarzpappeln am Wegesrand sind sowohl eine urige Wegkulisse als auch Lebensraum für Holzbewohner. Eine Wanderung um den Mechower See ist zugleich aber auch eine Zeitreise. Der See ist ehemaliges Grenzgebiet.

Rundwanderweg: um den See ausgewiesen
Wanderparkplatz in Wietingsbek
Aussichtsturm am Nordwestufer (von Mechow aus erreichbar)
Grenzhus in Schlagsdorf

Downloads

Farbenfrohe Knicklandschaften © Thomas Ebelt© Thomas Ebelt
Herbstimpression am Mechwoer See © Carina Jahnke / HLMS GmbH© Carina Jahnke / HLMS GmbH
Fantastisches Farbspiel bei Sonnenuntergang am Mechower See. © Thomas Ebelt / HLMS GmbH© Thomas Ebelt / HLMS GmbH
Goldenes Tagesende am Mechower See. © Thomas Ebelt / HLMS GmbH© Thomas Ebelt / HLMS GmbH
Wunderschöne Sonnenuntergänge am Mechower See lassen sich von Wietingsbek aus gut fotografieren. © Thomas Ebelt / HLMS GmbH© Thomas Ebelt / HLMS GmbH
Teaser 1 von 5