Na­tur­schatz Grü­nes Band

In der Nähe von Büchen verlief einst die stark befestigte innerdeutsche Grenze. Heute findet sich an dieser Stelle das „Grüne Band“, ein länderübergreifendes Naturschutzgebiet. Der einstige Kolonnenweg bei Langenlehsten ist noch zu erkennen. Nach dem Rückbau der Grenzanlagen entstanden auf dem sandigen Untergrund Magerrasen und Heideflächen. Hier leben bedrohte Arten wie Schwarzkehlchen, Feldlerche und Ortolan. Gut erkennbar ist der Kontrast zwischen altem Hochwald und dem seit 1990 gewachsenen Wald auf Grenzboden.

Wanderwege: Gartenschlägereck zwischen Bröthen und Langenlehsten sowie Großraum Langenlehsten
Teilstrecke der Radrundtour „Grenztour“
Priesterkate in Büchen-Dorf

Downloads

Der ehemalige Grenzverlauf bei Langenlehsten ist aus der Luft gut erkennbar. © Wolfgang Buchhorn© Wolfgang Buchhorn
Die Natur erobert sich das ehemalige Grenzgebiet bei Langenlehsten zurück. © Wolfgang Buchhorn© Wolfgang Buchhorn
Teaser 1 von 2