Buddenbrookhaus

Die aufwändig verzierte Fassade des Buddenbrookhauses, ursprünglich aus dem Jahr 1758, verrät viel von dem Selbstbewusststein und dem Reichtum seiner bürgerlichen Bewohner. Das Gebäude in der Mengstraße 4 gehörte einst Manns Großeltern, die er als kleiner Junge häufig besuchte. 1929 erhielt Thomas Mann für seinen Gesellschaftsroman "Die Buddenbrooks" den Nobelpreis. Am authentischen Ort, dem Schauplatz der "Buddenbrooks", erfahren Besucher mehr über das bewegende Leben und Wirken der Schriftsteller-Familie sowie über den berühmten Roman und seine Rezeption. 

Beletage des Buddenbrookhauses in Lübeck, © die LÜBECKER MUSEEN