• Drucken
  • Merken
  • Merkliste (0)

Auf alten und neuen Handelswegen

Radler bei Großenaspe, © Stadt Neumünster Bild vergrößern
Radler bei Großenaspe
© Stadt Neumünster


Allgemeines

Zentral gelegen, facettenreich und doch überschaubar: Neumünster ist das Zentrum des Urlaubslandes zwischen den Meeren und lohnendes Ziel für Tagesausflüge. Aber Neumünster ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen. Diese Rundtour wandelt auf historischen Pfaden: Durch die zentrale Lage führten schon früh Handelswege durch dieses Gebiet der Geest: die Lübsche Trade von Lübeck nach Dithmarschen und der Ochsenweg von Jütland nach Wedel (Ochsentrift und Heerweg, im Mittelalter auch schon als Jakobsweg genutzt). Dann kamen die Kunststraße von Altona nach Kiel und die Eisenbahnlinie Altona - Kiel hinzu. Es folgten die Eisenbahnlinie Hamburg - Flensburg und letztlich die A 7.
Auf ruhigen, von Knicks und Bäumen gesäumten Nebenstrecken führt die Tour vorbei an Feldern, Weiden, Pferdekoppeln, Windrädern und einzelnen Bauernhöfen.


Routenverlauf

Die 48 Kilometer lange Route beginnt in Neumünster am Bahnhof und führt zunächst zum Ochsenweg. Am Zusammenfluss von Schwale und Stör liegt die Wittorfer Burg. In Padenstedt besteht die Möglichkeit zur ersten Kaffeepause auf dem Hof Schnoor. Hinter Wiemersdorf wird auf den Mönchsweg in Richtung Großenaspe (Spargelhof Schäfer und Angelsee) gewechselt. Von hier aus geht es nach Brokenlande und weiter über Gut Hartwigswalde zurück nach Neumünster.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Download der PDF-Karte klicken Sie hier.

Wegebeschaffenheit und Schwierigkeitsgrad

Die Route verläuft überwiegend auf Asphalt, kurze Streckenabschnitte sind wassergebundene Wege (insgesamt ca. 8 Kilometer), aber sehr gut befahrbar und 1 Kilometer Kopfsteinpflaster (Wrangelstraße). Das Relief ist flach, es gibt keine nennenswerten Steigungen. Demnach weist die Route einen leichten Schwierigkeitsgrad vor. Sie ist für Anhänger wegen des Sperrgitters an der Wrangelstraße bedingt geeignet.


 

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten entlang dieser Route zählen die Wittorfer Burg,
Gemarkungsschilder in Wiemersdorf mit historischen Informationen, die
Großenasper Kirche, ein Abstecher zum Ketelvierth-Berg mit seinem Aussichtsturm, ein Picknickplatz, der Naturlehrpfad und die Streuobstwiese sowie der Gut Hartwigswalde.

An- und Abreise

Start- und Zielpunkt ist Neumünster. Mit dem Pkw erreichen Sie Neumünster über die A7 und die B430 sowie B205. Neumünster hat zwei Bahnhöfe an den Strecken Hamburg - Flensburg und Hamburg - Kiel sowie jeweils einen Haltepunkt an den Strecken nach Büsum und Bad Oldesloe bzw. Kaltenkirchen. Über die AKN die bestehen Anschlussmöglichkeiten über Bad Bramstedt nach Hamburg, Norderstedt und Elmshorn. Die Nordbahn betreibt Linien nach Bad Segeberg / Bad Oldesloe und Büsum.


Rastplätze und Einkehrmöglichkeiten

In unmittelbarer Nähe zur Wittorfer Burg in Neumünster lädt eine Schutzhütte zum Verweilen ein. Einen Picknickplatz mit Schutzhütte und Spielplatz finden Sie zudem am Ortseingang Hardebek. Auf dem Weg laden immer wieder Bänke zum Verweilen ein.
Einkehrmöglichkeiten finden Sie in Hardebek, Wiemersdorf, Großenaspe und natürlich Neumünster.

Fahrradvermietung und Reparaturservice

Uhlig GmbH, Brachenfelder Str. 37, 24534 Neumünster, Tel.: 04321 - 22002, Fax: 04321 - 22099, uhlig.nms@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 09:00-13:00 Uhr und 14:30-18:00 Uhr, Sa.: 10:00-13:00 Uhr 

GPS-Daten

Hier können Sie sich den Routenverlauf in verschiedenen Formaten zur Verwendung mit GPS-Geräten, Google-Earth oder digitalen Karten herunterladen.

Download GPS-Daten
 

Kartenmaterial und Information

Wander- und Freizeitkarte 6, Rendsburg/Neumünster
1:50.000, Landesvermessungsamt Schleswig-Holstein
5,90 €

ADFC-Regionalkarte Neumünster / Holsteiner Auenland
1:75.000, BVA
6,80 €
 


Tourist-Information Neumünster
Großflecken 34a
24534 Neumünster

Tel.: +49 (0) 43 21 - 432 80,
Fax: +49 (0) 43 21 - 432 91
eMail: touristinformation@neumuenster.de
Internet: www.neumuenster-tourismus.de

 

Downloads



Schließen
Updates-

Unfortunately the feed could not be read.

Newsletter abonnieren

Schließen
Jetzt anmelden und stets informiert bleiben



Service Menü:

© 2016 sh-tourismus.de